UNSERE Behandlungen

Individualprophylaxe

Moderne Zahnheilkunde ist heute ohne Prophylaxe nicht mehr denkbar. Prophylaxe bedeutet Vorbeugung. Ziel der Individualprophylaxe ist es, Zähne und Zahnfleisch dauerhaft vor Karies und Parodontose zu schützen.

 

Beide Erkrankungen werden durch Keime in der Mundhöhle verursacht. Diese Keime müssen auf ein Minimum reduziert werden. Durch ein, auf den Patienten speziell abgestimmtes Programm mit gezielten und altersgerechten Maßnahmen zur Reinigung der Zähne, kann dies erreicht werden.

 

Professionelle Prophylaxe bedeutet:

  • Untersuchung der Zähne und des Zahnfleisches (Belagskontrolle, Taschentiefenmessung)
  • Reinigung der Zahnoberflächen (Belagsentfernung, Entfernung von Verfärbungen)
  • Reinigung der Zahnzwischenräume
  • Politur der Glattflächen und anschließende Fluoridierung
  • ausführliche Anleitung zur effektiven Zahnpflege

 

Es gibt an den Zähnen immer Stellen, die für die Zahnpflege nicht zugänglich sind. Diese Bereiche müssen professionell gereinigt werden. Dafür sind wir da. Ob Kinder oder Senioren: für die Zähne tun wir unser Bestes. Um den Erfolg zu sichern, muss die Prophylaxe lebensbegleitend sein. Es bringt nichts, Prophylaxe für kurze Zeit zu betreiben oder nur einmalig durchzuführen. Die krankmachenden Bakterien würden in kürzester Zeit wieder überhand nehmen.

 

Zur Zahnkosmetik Michaela Peters

Parodontaltherapie

Circa 80 % der Bevölkerung leiden unter einer sogenannten Parodontitis im Volksmund als Parodontose bezeichnet. Bei dieser Erkrankung sind Zahnfleisch und Kieferknochen betroffen. Die Gefahren einer Parodontose werden leider immernoch erheblich unterschätzt. Sie kann aber, wenn sie rechtzeitig erkannt wird gut behandelt werden. Die Erkrankung verläuft meist unbemerkt, da sie im Anfangsstadium keine Schmerzen bereitet.

 

Verursacht wird sie durch Mikroorganismen, die sich in Zahnbelägen und unterhalb des Zahnfleischrandes befinden. Art und Menge der Bakterien, eine individuelle Veranlagung, Ernährung, Stress, Muskelverspannungen bestimmen Art und Verlauf der Erkrankung. Die Parodontitis kann erhebliche Auswirkung auf die Gesamtgesundheit haben. Es gibt Zusammenhänge und Wechselwirkungen mit Darmdysbiosen, Herzerkrankungen, Schlaganfall, Herzinfarktrisiko.

 

Ziel der Behandlung ist es, die Zahl der Bakterien zu vermindern.

 

Hierbei spielt neben der Reinigung der Zähne/Zahntaschen im Rahmen der Individualprophylaxe in der Praxis die tägliche häusliche Mundhygiene eine entscheidende Rolle.

Füllungstherapie

Ein Loch im Zahn heilt leider nicht von allein. Nur eine Füllung durch den Zahnarzt kann die weitere Zerstörung des Zahnes verhindern. Das noch immer am häufigsten angewendete, plastische Füllungsmaterial ist Amalgam. Es kommen aber zunehmend ästhetisch hochwertigere und länger haltbarere Füllungsmaterialien zum Einsatz. Wir verwenden folgende Materialien:

Composite
Sie sind ein Gemisch aus einer Kunststoffmatrix und verschieden großen Füllkörpern. Durch Ihre Art der Befestigung am Zahn, mittels sogenannter Haftvermittler, ermöglichen sie eine substanzschonende Präparation des Zahndefektes. Durch die Möglichkeit der Mehrschichtung und Lichtaushärtung der einzelnen Schichten erreicht man mit ihnen eine sehr gute Farbgebung.

Glasionomere
Sie sind eine Mischung aus Carbonsäuren und anorganischen Füllkörpern, sind zahnfarben und biologisch gut verträglich. Sie haften gut an der Zahnsubstanz, haben aber eine geringere Abriebfestigkeit. Die durchschnittliche Haltbarkeit beträgt 3 bis 5 Jahre

Inlays
Diese Füllungen werden in der Zahntechnik hergestellt und mit speziellen Zementen oder Klebern im Zahn befestigt. Sie erfordern ein hohes Maß an Präzision. Sie bieten dem Zahn, je nach verwendetem Material, mehr Haltbarkeit, Belastbarkeit und Ästhetik.

  

  • Goldinlay

Sie sind die dauerhafteste und wirtschaftlichste Form der Füllungstherapie, da sie bei guter Pflege eine extrem lange Haltbarkeit haben. Sie sind sehr gut
verträglich und druckbeständig.

 

  • Keramikinlay

Sie sind die attraktivste aber aufwendigste Form der zahnfarbenen Wiederherstellung des Zahnes im Seitenzahnbereich. Durch die perfekte und natürliche Ästhetik sind sie kaum von der natürlichen Zahnsubstanz zu unterscheiden.

Zahnersatz

Die moderne Zahnmedizin bietet heute vielfältige Möglichkeiten der ästhetischen und funktionellen Versorgung von geschädigten und fehlenden Zähnen. Nach einer eingehenden Untersuchung der Zähne und des gesamten Kauorgans (einschließlich der Muskulatur) wird mit dem Patienten zusammen ein entsprechendes Therapiekonzept entwickelt.

 

Je nach Zustand bzw. Restbestand der Zähne kommt entweder ein festsitzender Zahnersatz (in Form von Kronen, Teilkronen oder Brücken)* oder ein herausnehmbarer Ersatz als Modellgußprothese bzw. Plastprothese in Frage.

 

In vielen Fällen erfolgt die Therapie mit einem Kombinationsersatz, bei dem eine Koppelung zwischen Kronen und einem herausnehmbaren Zahnersatz erfolgt (Teleskopprothesen, Geschiebe- oder Stegprothesen).

 

Um eine möglichst lange Haltbarkeit des Zahnersatzes zu erreichen, bedarf es einer regelmäßigen Kontrolle durch den Zahnarzt und Reinigung durch die Prophylaxe-assistentin.

 

Wir arbeiten mit folgendem Zahntechnischen Labor zusammen:

Jens van Ghemen Dentallabor
Bundesallee 88
12161 Berlin
Tel.: 030 - 859 51 20

 

* auf den natürlichen Zähnen oder auf Implantaten

Funktionsdiagnostik

Akute oder chronische Schmerzen im Kopf-, Nacken-, Schulter- oder Wirbelsäulenbereich können ihren Ursprung in einer Funktionsstöruung des Kauorgans haben.

 

Typische Warnsignale können sein:

  • Schmerzen oder Geräusche im Kiefergelenk
  • Verspannungen der Gesichts- und Nackenmuskulatur
  • Störungen / Schmerzen in den Zähnen beim Zusammenbeißen

 

Zur Diagnose gehören:

  • die manuelle Funktionsanalyse durch Untersuchung und Abtasten der Gelenke und der Muskulatur im Gesichts- und Kopfbereich
  • eine ausführliche Krankengeschichte einschließlich Stressfaktoren

 

Die Therapie kann Folgendes beinhalten:

  • gezielte physiotherapeutische Begleitbehandlung zur Muskelentspannung
  • Eingliederung vom Aufbissschienen
  • ggf. Korrektur an vorhandene Füllungen, Kronen oder Zahnersatz
  • Beratung zum Stressabbau (Entspannungstechniken, Ernährungsumstellung)

 

Oft erfordert dies auch eine interdisziplinäre Zusammarbeit mit anderen Ärzten und Physiotherapeuten.

Lasertherapie

Laser = gebündeltes Licht für sanfte Zahnmedizin

 

Anwendungsgebiete in unserer Praxis

  • Begleitbehandlung von Zahnbetterkrankungen (Parodontose)
  • Begleitbehandlung bei Wurzelkanalbehandlungen
  • Desensibilisierung überempfindlicher Zahnhälse
  • Behandlung entzündlicher Schleimhautveränderungen (Herpes, Aphten)

 

Vorteile

  • Abtöten von Bakterien und Mikroorganismen
  • höhere Erfolgschancen bei der Behandlung der Parodontose und der infizierten Wurzelkanäle
  • Reduzierung der Schmerzempfindlichkeit ihrer Zähne bei Temperaturschwankungen
  • schmerz- und stressreduzierter Behandlungsverlauf

Bleaching

Schöne weiße Zähne - wer will das nicht!

Viele Menschen wünschen sich heute nicht nur gesunde, sondern auch gerade stehende und weiße Zähne. Wir können einzelne Zähne oder die ganze Zahnreihe optisch aufhellen. Je nach Ursache der Verfärbungen werden unterschiedliche Methoden angewendet. Allerdings kann nicht jede Verfärbung „weggebleicht“ werden.

 

In unserer Praxis kommen 2 Arten des Bleaching zur Anwendung:

 

1. Bleaching in der Praxis
Durch mehrmaliges Auftragen eines Bleichmittels unter Zuhilfenahme einer Wärmequelle erreicht man in unterschiedlicher Zeitdauer ganz individuelle Aufhellungsergebnisse.

 

2. Bleaching zu Hause
Mit den entsprechenden Mitteln und einer speziell angefertigten Schiene.

 

Manchmal kann es zu Kälteempfindlichkeiten an den Zähnen kommen, die nach kurzer Zeit wieder zurückgehen. Der Zahn wird beim Bleichen nicht geschädigt.

 

Weitere Leistungen in unserer Praxis

  • Speicheldiagnostik bei erhöhtem Kariesrisiko (Kinder und Erwachsene)
  • Markerkeimbestimmung und Gen-Typisierung bei Parodontose
  • optische Stellungskorrektur von Frontzähnen mit speziellen Füllungsmaterialien oder Verblendschalen
  • Ernährungsberatung als Begleittherapie bei erhöhter Kariesanfälligkeit, Parodontose, Funktionsstörung